3 Minuten zur Biodiversität

(© Ingo Stefan)

Warum kann uns unsere Umwelt nicht egal sein? Was bedeuten Artenvielfalt, Artenschutz und Artensterben für unseren Lebensalltag? Im Rahmen eines Video-Contests wurden während der Sommermonate 2013 Videoclips gesucht, die kreativ oder witzig gestaltet sind, Biodiversität visualisieren, oder wachrütteln und Gedanken, Visionen oder Projektideen rund um die bunte Vielfalt der Natur zeigen.

Die eingereichten Clips sind online veröffentlicht und wurden im Herbst 2013 prämiert!

Folder

GewinnerInnen

Jetzt stehen die GewinnerInnen fest: Diese Video-Clips haben mit ihrer Inszenierung des Themas "Biodiversität" die Online-Voting-Community und die Jury überzeugt. Seht selbst und lasst euch inspirieren!

"Natur real! Egal?" – Warum uns Biodiversität nicht egal sein kann, zeigen die 30 selbstgedrehten Mini-Clips, die sich für den Video-Contests qualifiziert haben. Aus den verschiedensten Blickwinkeln wurde filmisch umgesetzt, was die bunte Vielfalt der Natur für uns alle bedeutet. Herausgekommen sind kreative, originelle, informative, aufrüttelnde und witzige Videoclips rund um das Thema Biodiversität.

Die besten Kurzfilme

Durch ein Online-Voting und eine ExpertInnen-Jury wurden folgende GewinnerInnen ermittelt:

1. "Weiter so?"

2. "Die Rückkehr - dem Luchs auf der Spur"

2. "Artenvielfalt erleben / Freunde auf der Reise durch die 4 Elemente"

3. "Maissäßleben"

Die Preisverleihung fand am 14. November 2013 im Rahmen der Tagung "BIODIVERSITÄT UND GESUNDHEIT" im Haus der Musik in Wien statt.

Fotos von der Preisverleihung, © Paul Feuersänger

Hier geht es zum Video von der Preisverleihung!

Ein Ausschnitt des Videos von Preisverleihung

Teilnahmebedingungen

Die Videobeiträge können von Einzelpersonen oder von Personengruppen eingereicht werden. Ein Video darf maximal 3 Minuten dauern und muss in einem gängigen digitalen Video-Format übermittelt werden. Die Filme können mit jeglichem Aufnahmegerät erstellt werden. Erlaubt sind nur Eigenproduktionen.

Download Teilnahmebedingungen (PDF)